Melbourne – first steps in Australia

Endlich angekommen!

Nach fast 13 Stunden FLug hatten wir endlich wieder festen Boden unter den Füßen und machten uns direkt auf den Weg in die City. Vom Banhof Southern Cross Station hatten wir noch einen ca. 1 km langen Fußweg bis zum Hostel, in dem wir gegen 9 Uhr dann endlich einchecken konnten. An Schlaf war jedoch noch nicht zu denken, unser erster Weg führte uns direkt zur Bank, um unser Konto zu eröffnen. Da wir dabei fast einschliefen, gaben wir uns geschlagen und gingen ins Bett. Nach fast 15h Schlaf war der erste Morgen fast 16.016 km weit weg von zu Hause noch etwas unwirklich.

 Am 2. Tag ging es für uns zu Aldi, 2 SIM-Karten besorgen. Danach genossen wir die Sonne im Park und trafen uns später noch mit einem Deutschen, der uns den wunderbaren Stadtteil Fitzroy (erinnert ein bisschen an die Leipziger Südvorstadt oder Dresdner Neustadt) zeigte, wo wir auch unser erstes australisches Bier genossen.

 Am 3. Tag  schlenderten wir am Vormittag bei Sonnenschein zu den Docklands. Am Nachmittag besichtigten wir in einem der Vororte von Melbourne unseren hoffentlich zukünftigen eigenen 4WD – Nissan Patrol Zwinkerndes Smiley Bei der anschließenden Probefahrt konnte sich Tom das erste Mal im Linksverkehr behaupten – well done, mate!

 Am Samstag besuchten wir St. Kilda im Süden der Stadt, leider spielte das Wetter nicht richtig mit, es herrschte ziemlich kühler und starker Wind, so dass wir uns nicht lange dort aufhielten. Ein paar Blicke auf schlafende Zwergpinguine, denen es scheinbar auch zu kühl war, konnten wir dennoch erhaschen. Wir beschlossen als nächstes die Royal Botanic Gardens anzuschauen, auf dem Weg dahin besichtigten wir noch den Shrine of Remembrance, ein Kriegerdenkmal. Im botanischen Garten angekommen, konnten wir dann endlich die wärmende Sonne genießen und versuchten uns einfach nur zu entspannen.

Der nächste Tag begann leider wettertechnisch unbeständig und wir beschlossen somit, am Vormittag das Sea Life Melbourne zu besuchen. Nach dem ca. 2-stündigen Rundgang war unser nächstes Ziel das Eureka Skydeck 88. Im Anschluss genossen wir auf dem Polish Festival am Federation Square eine polnische Rauchwurst mit Sauerkraut ( fast wie zu Hause) und noch 2 Bier in der Travelbar. Easy going…

Am Montag waren wir etwas unentschlossen. So liefen wir einfach durch die Stadt schauten uns im Vorbeigehen den Melbourne Star (Riesenrad), St. Pauls Cathedral, Fitzroy Gardens, St. Patrick’s Cathedral und die State Library Victoria an. Zum Schluss fuhren wir mit der City Circle Tram um das CBD herum.  Am Abend trafen wir ein paar Deutsche in St. Kilda. Unser eigentlicher Plan war es, den Super Mond zu sehen. Statt Super Moon gab es aber aufgrund der vielen Wolken nur Goon (Australisches Slang für Billigwein) im Park und danach noch ein Bier im Sister Bella.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s