The Grampians

(24.-26.11.2016)

 

Nach der Grat Ocean Road beschlossen wir, dem Wasser den Rücken zu kehren. Wir fuhren ins Gebirge. Die Grampians sehen im Prinzip aus wie eine Mischung aus Alpen und Elbsandsteingebirge -ein Eldorado für Wanderer oder Kletterbegeisterte. Und weil wir es eben drauf haben, beschlossen wir, gleich am ersten Tag Mt. Abrupt, in den südlichen Grampians, zu besteigen.

Unser Campingplatz befand sich dann im tiefsten Bush. Hier mangelte es uns eigentlich an nichts, außer am Handyempfang.

Am nächsten Tag besichtigten wir Mt. William und die Mackenzie Falls. Beides war mit anstrengenden Auf- und Abstiegen verbunden, was zusammen mit dem Muskelkater vom Vortag ein besonderer Spaß war (vorallem für Jojo).

Über ein paar hügelige und staubige Pisten begaben wir uns dann mit “Friedrich – The Iron Pig” in Richtung Billima Shelter, einem Felsen mit Malereien der Aborigines.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s