Yorke Peninsula

 

08.12-10.12.16

Auf der Suche nach einem Plätzchen mit einer Windstärke unter 50km/h, trieb es uns auf die Halbinsel Yorke Peninsula. Dort angekommen, dachten wir uns wir fahren mal bis runter und schauen uns den Innes Nationalpark nochmal genauer an. Nach einem Besuch im Visitorcenter und knapp 8$ Parkeintritt und 12$ Übernachtungsgebühr, schauten wir uns alle uns empfohlenen Spots an. Darunter war sogar ein am Strand liegendes Schiffswrack aus dem Jahre 1920 und Überreste einer verlassenen historischen Stadt. In der Region wurde nämlich bis in die 1970er Jahre Gips abgebaut. Davon zeugte ebenso eine halbverlassene Mine mit dazugehörigem Jetty. Den Sonnenuntergang über dem Meer genossen wir auf ein paar ziemlich steilen Klippen über ziemlich tosendem Wasser Zwinkerndes Smiley Das einzige Manko am Campingplatz waren sogenannte Känguru-Zecken, die uns dann am nächsten Tag heimsuchten. Kaum hatten wir alles gesehen,  machten wir uns auch schon wieder auf in Richtung Flinders Ranges.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s